Unsere Schulregeln

Schulordnung

Wir wollen an der Friedenschule so zusammen leben, dass

  • alle friedlich miteinander lernen,alle sich wohlfühlen,es gerecht zugeht,jeder nach seinen Stärken und Schwächen gefordert und gefördert wird. Unfälle vermieden werden.

Dafür brauchen wir Regeln, an die sich jeder halten muss!

Unsere Grundregel für das soziale Miteinander ist folgende:

Ich verhalte mich freundlich und respektvoll allen gegenüber!

Deshalb verhalte ich mich so:

  • Ich sorge für einen störungsfreien Unterricht! Ich vermeide Beleidigungen und Schimpfwörter!Ich löse Streit mit Worten!Ich gehe achtsam mit allen Dingen um!

Weitere Regeln, die für das soziale Miteinander in unserer Schule ebenfalls wichtig sind:

  1. Vor dem Unterricht:
    1. Ich komme ab 7.40 Uhr auf den Hof.
    1. Ich verabschiede meine Eltern am Tor.
    1. Ich betrete das Haus erst beim Klingeln.
    1. Ich gehe leise und ruhig durch das Treppenhaus.
  2. In den Pausen:
  3. Ich bleibe auf dem Schulhof.
  4. Ich störe niemanden beim Spiel.
  5. Ich frage, ob ich mitspielen darf (Spielregeln!).
  6. Ich suche bei Streit zuerst selbst eine friedliche Lösung.
  7. Ich hole mir Hilfe, wenn ich einen Streit nicht alleine friedlich lösen kann.
  8. Ich klettere nicht auf Bäume und nicht über die Zäune.
  9. Ich schütze Bäume und Sträucher.
  10. Ich spiele auf dem Hof, nicht auf den Toiletten.
  11. Ich halte die Toiletten sauber. Ich verlasse die Toilette sauber und ordentlich, so wie ich sie vorgefunden habe.
  12. Ich halte den Fußball-Plan ein.
  • SchülerInnen des 3. Schuljahres säubern regelmäßig den Schulhof (Pickdienst).
  • Ausgewählte Kinder des 4. Schuljahres achten darauf, dass alle Kinder auf den Schulhof gehen („Türdienst“).
  • Nach Schulschluss:
  • Ich gehe sofort nach Hause oder in die Betreuung.
  • Ich gehe durch das Tor, nicht über Zäune und Mauern.

Als Schule sind wir in der Verantwortung – gemeinsam mit den Eltern – den Schülern die Schulregeln nahezubringen, ihnen beim Einhalten der Regeln zu helfen und bei Regelverstößen Maßnahmen zu ergreifen. Folgende Maßnahmen werden je nach Situation von der Schule ergriffen:

  • die Sache wieder gut machen

(Entschuldigungsbrief schreiben, etwas reparieren oder entschädigen,…)

  • zu Hause oder in der Schule nacharbeiten, um Versäumtes aufzuarbeiten

(bei häufiger Unpünktlichkeit zu Unterrichtsbeginn oder nach der Pause, häufige Störung im Unterricht)

  • über das eigene Verhalten nachdenken

(Besinnungszeit im Besinnungsraum während der Pause)

  • Gespräche über das eigene Verhalten mit den betroffenen Schülern, mit den Eltern, mit den Lehrern oder der Schulleitung (auch außerschulische Kooperationspartner) führen mit dem Ziel gemeinsam Lösungen zu finden
  •  von den Eltern abgeholt werden

(bei massiver Störung im Unterricht, bei starkem Regelverstoß)

Weiterhin gelten die Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen nach § 90 Schulgesetz, die die Schulleitung in Absprache mit der Klassenkonferenz treffen kann!